Rezepte Oktober 2006

Kürbiscremesuppe mit Dill

Zutaten für 4 Personen:
750 g Kürbis
1 Zwiebel
1 gehackter Knoblauch
etwas Öl oder Butter
1/4 bis 1/2 Liter Suppe (Rindsbouillon oder Gemüsesuppe)
1 EL Dill
Creme fraiche
Paprikapulver
evtl. etwas Weinessig

Zubereitung:

  • Den Kürbis schälen, die Kerne entfernen und das Fleisch grob raspeln.
  • Die Zwiebel fein würfeln, mit Knoblauch im Fett rösten.
  • Den Kürbis dazugeben und mit heißer Suppe aufgießen, ca. 10 Minuten dünsten und pürieren. Falls die Suppe zu dick ist einfach mit Flüssigkeit verdünnen.
  • Den Dill und evtl. einen Spritzer Weißweinessig zufügen, vor dem Servieren mit Creme fraiche verfeinern und mit Paprikapulver bestreuen.
  • Die Suppe gewinnt an gesundheitlichem Wert, wenn man zuletzt eine kleine Menge roh geriebenen Kürbis dazugibt.
  • TIPP: Schön sind Kapuzinerkresse-Blüten und Gurkenkraut-Blüten auf der Suppe.

Zum Umgang mit Artischocken

Zuerst werden die 3 bis 4 unteren Blätter entfernt, dann wird der Stiel am Blütenansatz abgeschnitten. Die Spitze muss auch noch weg. Es sieht hübscher aus, wenn man die Spitzen, also die oberen zwei Drittel der dachziegelförmig gewachsenen Blätter abschneidet. Das geht am allerbesten mit der Haushaltsschere. Das Heu muss raus, das sind die in der Artischocke liegenden Blütenfäden. Sie werden mit dem Teelöffel ausgestochen. Aber bitte restlos, denn der zarte Boden muss völlig frei davon sein. Zum Schluss reiben Sie bitte die Artischocke mit einer halben Zitrone ein. Dann bleibt sie farbecht. Gekocht wird nie in Aluminiumtöpfen, sonst werden Artischocken rabenschwarz!

 

Lachsforelle im Butterpapier

Zutaten für 8 Personen:
500 g frisches Lachsforellenfilet
4 Stk. Tomaten
150 g Blattspinat
Salz, weißer Pfeffer aus der Mühle
Pinienkerne geröstet
Butterpapier
Sabayon (2 Eidotter, Weißwein, 100g Butter, Fischfond, Safranfäden)

Zubereitung:

  • Die Lachsforellenfilets von der Haut abziehen, in dünne Scheiben schneiden und zusammen mit Blattspinat, Pinienkernen und den enthäuteten, entkernten Tomaten in ein Butterpapiersackerl hineinlegen.
  • Mit Salz und weißem Pfeffer aus der Mühle würzen.
  • Für ca. 8 bis 10 Minuten bei 180°C im Rohr dämpfen.
  • Für den Sabayon Eidotter mit Weißwein und Fischfond über Dampf schaumig schlagen, einige Safranfäden hinzufügen und mit geklärter Butter vollenden.
  • Die Butterpapiersackerl aus dem Rohr nehmen, leicht öffnen und mit dem Sabayon vollenden.

 

Schoko-Chili-Torte

Zutaten für 1 Torte:
3 Eier
8 Peperoncini
120 g Vollmilchkuvertüre
360 g Zartbitterkuvertüre
8 cl Weinbrand, Salz
450 g Schlagobers
Biskuitboden
für die Dekoration: Schokoblätter, marinierte Erdbeeren, Zitronenmelisseblätter

Zubereitung:

  • 3 Eier, eine Prise Salz und die zerstoßenen Peperoncini über Wasserbad schaumig schlagen.
  • Die aufgelöste Vollmilch- und Zartbitterkuvertüre hinzufügen.
  • Weinbrand hinzugeben.
  • Zuletzt geschlagenes Obers unterheben.
  • Die Masse in eine Tortenform, welche 0,5 cm hoch mit einem Biskuitboden ausgelegt wurde, hineingießen und für ein paar Stunden durchkühlen.
  • Schokoblätter auf die Torte zur Dekoration setzen.
  • Die Torte in gleich große Stücke schneiden und mit marinierten Erdbeeren anrichten, mit Zitronenmelisse garnieren.

dieses Rezept ausdrucken

< zurück zur Rezeptübersicht