Homöopathie

Schon als Oberärztin an der Universitätsklinik in Wien habe ich versucht ganzheitliche Therapien in die Schulmedizin mit einzubeziehen. Ich leitete damals eine Ambulanz für rheumakranke Kinder. Die Schulmedizin war für die kleinen Patienten in vielen Fällen nicht zufriedenstellend.

Damals bat ich Herrn Prof. Dorcsi, meinen Homöopathie-Lehrer, übrigens ein außergewöhnlicher Arzt und Mensch, mit mir zusammen die kleinen, chronisch kranken Patienten zu behandeln. Es waren für mich Schlüsselerlebnisse als ich sah, wie schwerkranke, cortisonabhängige Rheumakinder nach einem Jahr homöopathischer Therapie und Ernährungsumstellung schmerzfrei wurden! Damals habe ich zum ersten Mal erkannt, dass nur eine ganzheitliche Therapie der Person die Selbstheilungskräfte aktivieren kann.

Die Homöopathie ist ein medizinisches System, das das gesamte Muster der körperlichen, seelischen und geistigen Charakteristika von Kindern, wie Erwachsenen, die erkrankt sind, in die Behandlung mit einbezieht.

 

Das Ähnlichkeitsprinzip
Gleiches kann also mit Gleichem geheilt werden: Das Ähnlichkeitsprinzip - oder die
Erkenntnis, dass ein Stoff alle jene Symptome zu heilen vermag, die er bei einem gesunden Individuum auszulösen vermag.

Die potenzierten Arzneien sind nicht nur verdünnt, sondern auch verschüttelt, so dass die energetische Information - die verborgene Heilkraft - auf das Trägermedium übertragen wird. Niedere Potenzierungen stimulieren, mittlere lassen das biologische System selbst auswählen und hohe Potenzen zeigen eine Umkehr der Wirkung.

Von da an habe ich mich intensiv mit homöopathischen Arzneien beschäftigt und erstaunliche Heilwirkungen erlebt. Ich habe allerdings auch beobachtet , dass die Medikamente um so besser wirken, wenn das Milieu regulierbar und nicht durch Übersäuerung, toxische Belastungen, Stress, chronische Infektionsherde und zu viel Umweltgifte belastet ist. Erst dann ist eine dauerhafte Heilung möglich, wobei die Homöopathie mit über 5000 Einzelmitteln und zahlreichen hocheffizienten Komplexmitteln mich ein Leben lang beschäftigen wird, da es immer neue wichtige und interessante Aspekte gibt.
 

Die homöpathische Behandlung des Kindes
Es gibt viele Gründe, weshalb Eltern Kenntnis besitzen sollten, welcher Art die Konstitution ihres Kindes gegenwärtig ist. Diese Information ist von eminenter Wichtigkeit , da Sie dadurch erfahren, wo die gesundheitlichen Schwächen Ihres Kind liegen, bzw. für welche Krankheiten Ihr Kind anfällig ist. Die Kenntnis darum kann zeigen, welche Belastungen höchstwahrscheinlich eine Krankheit auszulösen imstande sind. Die Vermeidung solcher
Belastungen bedeutet echte Vorbeugung und wird helfen, das Kind gesund zu erhalten.

Ein weiterer Grund ist, dass die Kinder unterschiedlich auf Methoden der Erziehung, auf Disziplinarmaßnahmen und Formen der Kommunikation reagieren. Ein besseres Verständnis von Ihrem Kind durch die Augen des Homöopathen, kann die Beziehung in der Familie vertiefen und eine fruchtbare Umgebung schaffen mit Harmonie , Glück und Entfaltung der individuellen Fähigkeiten und Stärken.

zum Seitenanfang

<  zurück zur Übersicht